Archive for the 'Vehikel' Category

Etel Adnan

Tuesday, March 11th, 2014

Jeder Moment ein Startpunkt, an die Bewegung denken, reisen. Ist Denken pandemisch?

Nach Etel Adnan, >>Poems from Fog<<, in RES 8 (November 2011)

Headfarm: Verschlingen

Friday, February 28th, 2014

D: Ich habe das Geschlecht der Gottheit gelesen.
M: Gelesen oder verschlungen?
D: Indem ich die Zeichen verschlungen habe, haben meine Vorstellungen sich neu verschlungen:

>>Männlich ist auch der oberste Berggott der Japaner, Oho-yama-tsu-mi, d.h. ˒grosser Bergherrʿ; das schliesst aber nicht aus, dass als Göttin des Fuji-Berges jetzt eine weibliche Gottheit, die, ˒wie Baumblüte herrlich blühende Prinzessinʿ, verehrt wird.<<.*

* (Alfred Bertholet, Das Geschlecht der Gottheit (Tübingen: Mohr, 1934), S. 10.

Headfarm: Edmond Jabès

Thursday, February 27th, 2014

D: Während des Tauchgangs das Vehikel zu verlassen ist Selbstmord.
J: Es kommt vor, dass sich ein Schreibender am Rand des Buches selbst tötet.*

* >>Il arrive qu’un écrivain se suicide au bord du livre…<< (Edmond Jabès, La Livre des Ressemblances II, p. 202)

Headfarm: Scannen, Tauchgang

Tuesday, February 18th, 2014

D: Wozu scannen?
R: Um etwas zu verschriftlichen.
M: Warum wird etwas aufgeschrieben?
R: Zur Erinnerung.
H: Bitte sag jetzt nicht Erinnerung ist das und das.
M: Wozu ist Erinnerung gut?
H: Das operiert  immer noch mit diesem Wörtchen >>ist<<, mit dieser Feststellung, dass etwas das ist und das nicht.
D: Hör mal, wenn etwas wie Erinnerung zu etwas gut ist, dann wird damit bereits die Möglichkeit einer Veränderung ausgesagt. Wozu ist die Erinnerung gut? Sie ist gut, um das blosse Sein des >>ist<< in Bewegung zu versetzen.
H: Wir sind weiterhin auf Tauchgang, auf dem Tauchgang der indoeuropäischen Sprachen, die zwischen Gegenständen und Operationen mit diesen Gegenständen und zwischen Gegenständen und ihren Eigenschaften unterscheiden.

Headfarm: Erinnern, Buchführung

Monday, February 17th, 2014

M: Was ist Erinnerung?
R: Erinnerung dient der Buchhaltung. Gewinn und Verlust in der Vergangenheit wird in der Gegenwart erinnert, um künftigen Gewinn und Verlust abzuschätzen.
H: Unsere Erinnerung erschöpft sich in der Zwecksetzung, nur ist der Zweck, den wir setzen, uns nicht mehr bekannt. Erinnerung ist eine Armee: Bevor er Präsident wurde, fragte George W. Bush: What is an army good for?

Headfarm: Verspannen, entspannen, verschlingen

Sunday, February 16th, 2014

H: Wir sind verspannt. Wenn wir etwas im Netz absetzen, dann beruhigt uns das nur für einen Moment, es ist eine unsichere Strategie der Selbstversicherung.
J: Der Blog verstrickt uns in einen Aktivismus, in einen Dienst, in einen technischen Betrieb.
R: Ohne Technik könnten wir keinen Begriff von uns haben, keine Idee von Menscheit und Menschlichkeit entwickeln.
H: Doch indem wir einfach atmen und Shiva folgen.
R: Mike Shiva?
J: Dann lieber Händchen, Näschen, Öhrchen: Stan zeigt, wie wir uns verschlingen und entschlingen können.
M: Du meinst Kniechen, Näschen, Öhrchen?

Headfarm: Vehikel

Saturday, February 15th, 2014

J: Wir können das Vehikel, in dem wir leben, nicht verlassen.
R: Indem wir schreiben, dass wir schreiben, erfahren wir unsere Grenzen.
M: Die Grenzen unseres Vehikels.
D: Das Vehikel ist farbig, weil wir Farben sehen.
H: Schreiben, täglich, stündlich Zeichen im Netz abzusetzen, das ist doch eine traurige Beschäftigungstherapie, ist das ein Leben?

Headfarm: Vehikel (Caspar Schott)

Friday, February 14th, 2014

T_284_s394

Caspar Schott, Thaumaturgus physicus sive Magia universalis naturae et artis (Würzburg: Johann Gottfried Schönwetter, 1657-1659) Vol. IV, p. 394; Zentralbibliothek Zürich

 

Headfarm

Thursday, February 13th, 2014

M: Ich erinnere mich.
D: Ich veräussere mich.
H: Ich händige mich aus.
R: Ich schreibe.

 

Headfarm: Kenneth Goldsmith (Das Internet ausdrucken)

Monday, February 3rd, 2014

D: Hast Du von dem gehört, der das Internet ausdrucken will?
R: Das Internet hat Platz in diesem Vehikel.
J: Hat Platz?
H: Wenn sämtliche Backups der derzeit prozessierten Daten an einem Ort versammelt werden würden, dann könnten sie nicht in ein Flugzeug geladen werden.
D: McLuhan hat überlegt, dass alle Menschen, die zu seiner Zeit lebten, in den Tunnels der New Yorker U-Bahn Platz finden würden.
J: Platz finden?
M: Das Problem der Überbevölkerung ist mit dem Problem der digital prozessierten Daten korreliert.
R: Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 0 und 1 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 1 und 2 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 2 und 3 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrand zwischen 3 und 4 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 4 und 5 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 5 und 6 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 6 und 7 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 7 und 8 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 8 und 9 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 9 und 10 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 11 und 12 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen 112 und 113 platziert werden.
Das Internet kann auf dem Zahlenstrand zwischen 1113 und 1114 platziert werden.

Das Internet kann auf dem Zahlenstrang zwischen -1 und 0 platziert werden.